Gästebuch

Kommentare: 13
  • #13

    Janine & Jayja & Jarah (Freitag, 09 März 2018 21:08)

    Liabi Colette, i möcht mi vu ❤️ bi diar bedanka für alles. Dia 2 halb Inernatwuchena hät da Jarah super guat tua, sie hät so viel glernt aber au i han mega viel vu diar glernt. I kann di echt jedem nu witerempfehla. Du bisch super. ❤️�

  • #12

    Cindy Kullik (Samstag, 20 Januar 2018 15:03)

    Liebe Colette,
    die Zusammenarbeit mit dir ist nicht nur professionell, sondern auch herzlich und mit spürbarer Hingabe.
    Mit deiner Hilfe konnten Farina und ich wieder zueinanderfinden und ich freue mich riesig auf unser weiteres Training. Knutsch von Farina, Chiku und Cindy

  • #11

    Rebekka Meyer (Donnerstag, 18 Januar 2018 11:21)

    Liebe Colette
    Lotta (Terriermix, 6 Monate alt) kam aus dem Tierschutz zu mir und war anfänglich sehr ängstlich. Sie kannte nichts und fand jeden Menschen, jedes Geräusch und andere Hunde seeeehr gefährlich. Nach ca. drei Wochen änderte sie ihre Strategie und aus dem ängstlichen Hund wurde die freche Lotta, welche mit erhobener Rute alles anbellte was Ihr Angst machte. Viele Tips habe ich bekommen von verschiedenen Leuten und plötzlich wusste ich gar nicht mehr welches die richtige Strategie ist. Drei Menschen, vier Meinungen... :-) Ich als „Anfänger“ war ziemlich überfordert und habe ehrlich schon daran gedacht, dass Lotta und ich das vielleicht nicht schaffen. Ein verunsicherter Mensch am einen Ende der Leine und ein ängstlicher Hund der jedoch nach vorne schnellt und auch schnappt am Andern, das kann ja nicht funktionieren. Eines Abends habe ich deine Seite per Zufall auf Facebook gefunden (soziale Plattformen sind eben auch gut :-)). Es ging alles ganz schnell, sofort hast Du mir geantworet und ich durfe Lotta zu Dir ins Hundeinternat bringen. Meine Aufgabe: 10 cm wachsen und mich als Bodybuilder fühlen... ich soll den Hund führen, nicht der Hund mich, so deine Worte. Nach 16 Tagen konnte ich Lotta bereits wieder abholen (ich dachte ja das werden bestimmt 6 Wochen). Ein riesen Unterschied und für mich fast unglaublich was du mit Lotta erarbeitet hast. Ihre Energie ist spürbar anders, sie scheint mehr gefestigt zu sein und wir können nun problemlos an anderen Menschen und Tieren vorbeigehen. Sogar ins Restaurant oder ins Einkaufszentrum kann ich Lotta mitnehmen. Manchmal muss sie noch bellen oder knurren, ein kurzes „hey“ oder „ nein“ stopt sie aber sofort. Es wird noch viel Arbeit sein aber ich weiss nun viel besser was Lotta braucht und vor allem wie ich mich verhalten muss. Es bleibt mir nur noch ein riesen Danke zu sagen. Danke Colette für deine Arbeit, an deinen Glauben an Lotta. Danke an deinen Schatz der dazu beigetragen hat, dass Lotta Männer nun nicht mehr so schlimm findet. Danke an all deine Besucher die Lotta kennenlernen durfte, die sie auf den Arm genommen haben und ihr gezeigt haben, dass wir Menschen nicht so böse sind, wie sie das gedacht hat. Ihr alle seit grossartig! Mach weiter so Colette, deine Arbeit ist wertvoll und es lohnt sich jeder Tag bei Dir! Viele liebe Grüsse von Lotta, Cippa und Lenny. Und Natürlich von uns zwei Menschen.

  • #10

    Paul (Mittwoch, 17 Januar 2018 15:08)

    Liebe Colette,
    nun endlich löse ich mein Versprechen ein, diesen Eintrag in Dein Gästebuch zu schreiben.
    Gerne berichte ich von der "wundersamen Wandlungen des Herrn Paul".
    Nun gehe ich ein Stück zurück ,dahin wo unsere gemeinsame Geschichte mit Paul begann.....

    Im Dezember 2016 -nach kurzer Recherche (dank Internet) ist die Harlekin-Dogge Paul auf unserem Bildschirm aufgetaucht und es war wohl die uns alle überwältigende "Liebe auf den ersten Blick".

    Paul war genau drei Monate alt und wir stellten schnell fest, dass er sehr gelehrig und gescheit ist.Er war schon nach kurzer Zeit stubenrein, und auch ansonsten hatte er schnell kapiert, wo unsere Schwachstellen waren.
    Anfänglich noch sehr gewährend mit dem süssen Welpen, der aber in kürzester Zeit in die Höhe schoss und schon bald erkennen
    liess, dass er ein ziemlich harter Brocken ist und konsequente Erziehungsmassnahmen einfordert..... wir waren sehr schnell an dem Punkt angelangt, Sofortmassnahmen einzuleiten. Also gleich zu Beginn des Januar im 2017 ging ich mit Paul in das Welpentraining und danach in die Junghundeschule.
    Nun sah man deutlich, dass Paul ein ziemlicher Sturkopf ist, ungestüm ,aufdringlich und natürlich mit zunehmender Grösse und Masse immer schwerer in den Griff zu bekommen.Selbst bei den grossen Junghunden war er eben immer der Grösste und es wurde zunehmend schwieriger, ihn zu integrieren.
    Paul entwickelte sich zu einem überbordenden, frechen, ungestümen, stehlenden, zerstörenden Hund und wir mussten erkennen, dass uns das mit seiner Erziehung längst aus den Händen geglitten war. Er hatte uns ALLE im Griff, obwohl sehr hundeerprobt, guten Willens und grossem Engagement verliess uns zunehmend der Mut, sodass wir zu der Erkenntnis kamen, einen grossen Fehler gemacht zu haben.
    Dann trafen wir DICH....
    Du hast mich sehr kompetent und zuverlässig ständig über die neuesten Ergebnisse und Entwicklungsschritte auf dem laufenden gehalten- in Wort, Schrift und bewegten Bildern-, hast über Fortschritte und ,was ich besonders schätze, auch mit Ehrlichkeit über zeitweilige Rückschritte oder Stagnationen berichtet, hast immer wieder Zuversicht vermittelt und mir in ausgedehnten Telefonaten geduldig zugehört, meine Befürchtungen erhellt und auch meine grossen Zweifel ernstgenommen ,sodass ich nach jedem Gespräch ein wenig ermutigter war , vielleicht doch noch an eine gemeinsame Zukunft mit Paul glauben zu dürfen.

    Nach sechs Wochen dann die dreitägige gemeinsame Schulung mit Paul, die wir im Grunde als ein Desaster erlebten.
    Du hattest am Telefon gesagt,Du seist nicht wirklich zufrieden mit dem Ergebnis und seist nun gespannt, welche Unterschiede zum Anfang für uns erkennbar wären.
    Nun ich möchte Dir sagen, es hat mich wirklich beeindruckt, dass Du so offen damit umgegangen bist und gleichzeitig hat es mich natürlich verunsichert, wie sich das weiter entwickelt mit Paul zu Hause, wenn die Ergebnisse nicht zufriedenstellend sind.

    Paul hat sich unmöglich angestellt bei dem gemeinsamen Spaziergang mit der Hundegruppe und wir sind völlig frustriert nach Hause gefahren.
    Wir haben Paul dann nochmal drei Wochen bei Dir im Thurgau gelassen und ihn vor Weihnachten nach Hause geholt.


    Und nun, vier Wochen später ist das eingetreten, was Du, liebe Colette ,bei unserem ersten Telefonat in Aussicht gestellt hast:
    "Ihr werdet einen anderen Hund zurückbekommen......"
    Er ist ein richtig guter Doggenbub geworden, anhänglich, schmusig, folgsam...
    Er weiss ALLES, hast Du mit auf den Weg gegeben....
    Er testet und probiert weiterhin seine Grenzen aus, tägliches Üben zu Hause , Trainieren auf den gemeinsamen Spaziergängen, mit Haldi laufen, mit und ohne Leine gallopierend, an Spaziergängern, kläffenden Artgenossen , Joggern und Kinderwägen vorbei, ganz gelassen und mit aufrechtem Stolz gehen wir des Weges und freuen uns an der Natur um uns.....

    So vielen herzlichen, lieben Dank für das brockenharte Stück Arbeit mit dem Pauli-Wauwli.......
    Wir würden immer wieder zu Dir kommen und werden Dich überzeugt weiterempfehlen, auch wenn das so Manchem ein irritiertes und unverständliches Kopfschütteln entlockt, dass wir "heutzutage schon Hundeinternate brauchen"...auch diese Reaktionen haben wir erlebt, wenn wir erzählt haben davon.
    DANKE sehr! Deine Arbeit ist sehr wertvoll.
    PAUL mit Familie




  • #9

    ANTON (Samstag, 30 Dezember 2017 10:51)

    Liebe Colette, ich bin so froh, dass es Dich und Dein Hundeinternat gibt, denn ohne Deine harte Arbeit mit uns und Deine unermüdliche Hilfe würden Anton und ich mittlerweile mit Sicherheit getrennte Wege gehen. Mit dem Einzug eines 9 Wochen alten Riesenschnauzer-Rüden in 12/2016 erfüllte sich mein grösster Wunsch. Doch vom ersten Tag an gab es Probleme, so liess sich Anton nicht anfassen und attackierte insbesondere mich aber auch andere Familienmitglieder massiv. Bereits ab dem Alter von 12 Wochen nahmen wir die professionelle Hilfe eines Hundetrainers in Anspruch. Die Probleme mit Anton wurden mit dem Alter und seiner Grösse trotz Privatunterricht nicht kleiner sondern proportional grösser. Anton sprang mittlerweile beim Spaziergang jedem Fahrzeug, Pferd oder Hund hinterher, zog mich durch Wald und Feld bis der Karabiner der Leine brach und attackierte mich weiterhin sobald etwas nicht nach seinem Sinn ging bis hin zu blutigen Händen, Riesenhämatomen und geplatzter Lippe. Jeder Spaziergang war ein Alptraum. Bis 08/2017 hatten wir nun 3 Hundetrainer und einen Hundepsychologen, der u.a. auf "Problemhunde" spezialisiert war sowie eine Hundeschule für Junghunde besucht, alles ohne Erfolg. Wir haben jegliche Übung aufgegriffen und ausprobiert, die uns empfohlen wurde: Aufmerksamkeitstraining, Nasenarbeit, Clickern, Aromatherapie, kaum Belohnung, ständig Belohnung, den Hund in "Watte" gehüllt aber auch rigoros zugepackt... Der Entschluss Anton für 6 Wochen in Dein Hundeinternat und -training zu geben war unsere Rettung in letzter Sekunde und die beste Entscheidung, die ich treffen konnte. Du hast bei meinem "Kontroll-Freak" den Grundstein der "Hunde-Benimm-Regeln" gelegt. Seither haben der regelmässige Austausch und diverse Einzel- oder Gruppentrainingseinheiten, dazu die sonntäglichen Spaziergänge mit anderen Hunden und einige weitere Internatstage zur Auffrischung des Gelernten, den erwünschten Erfolg gebracht. Anton läuft super an der Leine, ist aufmerksam und, ebenso wie ich, in allem deutlich entspannter und ruhiger. Wir sind auf einem steinigen, aber sehr guten Weg, obwohl es weiterhin täglicher Korrekturen gegen den Eigensinn, die Sturheit und die geringe Frustrationstoleranz meines "frechen Früchtchens" braucht. Mit Deiner Hilfe, da bin ich sicher, schaffen wir das! Danke für Deine praktischen Tipps, Deinen unendlichen Erfahrungsschatz eben auch mit nicht so populären Hunderassen, den abwechslungsreichen Lernstrategien, Deiner Motivation, Zuversicht und v.a. Geduld, nicht nur mit Anton sondern auch mit mir. Alles Liebe und weiterhin viel Erfolg, Ariane.

  • #8

    LUNA (Sonntag, 13 August 2017 22:08)

    Liebe "Mama Colette"
    Seit Mami Maya & Papi Roger mich zu dir ins Internat gebracht haben, bin ich eine richtige Prinzessin geworden! Bis dahin fühlte ich mich fast nur im Haus und der nächsten Umgebung wohl, alles unbekannte jagte mir trotz der Fürsorge und Führung meiner Lieben grosse Angst ein und ich wollte alle auffressen oder einfach davon laufen. Mittlerweilen fühle ich mich in ganz vielen Situationen sicher und mache meine Sache recht gut. Ich geniesse das Spiel mit andern Gefährten und die langen Spaziergänge auch ohne Leine sehr. Mein Temperament und meinen harten Kopf habe ich nicht verloren, suche natürlich immer noch gerne ab und zu die Grenzen. Ich weiss nicht ob es daran liegt, dass ich den Kosenamen "freches Früchtchen" bekommen habe ...
    Für mich ist meine "Mama Colette" die grösste und ich freue mich auf die wöchentlichen Trainings und Besuche bei ihr. Danke für alles!

  • #7

    Ramona Held (Freitag, 23 Juni 2017 19:10)

    Unsere Sternchen wollten dir danken, nun wissen Mama&Papa das wir ihnen vieles zeigen und das ihnen vor deinem Besuch das nicht immer ganz bewusst war.

    #Colette danke vielmol mir hend riesigi Erfolg erziehlt und sind no meh mit eusne Hübsche zeme gwachse und chönd sie immer besser ihschätze und verstoh.

  • #6

    Gottfried & Kevin (Mittwoch, 14 Juni 2017 16:36)

    Auch wenn ich manchmal ein Ekel sein kann und Mama mich dann doof findet, wenn ich andere Hunde blöd finde und das denen auch sage... dann glaubt immer ein Mädchen an mich und das ist die Colette Seger aus Dozwil. Die hat meiner Mama gesagt, dass ich das gut mache (naja, ich kann Mami wirklich auch sehr gut um die Pfote wickeln) egal was alle anderen sagen! Danke liebe Colette � ich hab dich lieb

  • #5

    Caro (Mittwoch, 14 Juni 2017 16:33)

    Danke liebe Colette, deine Sonntagsspaziergänge haben mir gezeigt, dass klein Gottfried ganz in Ordnung ist und, dass er mit anderen Hunden sehr gut klar kommt. Bei euch sind wir immer entspannt. Du machst das toll, wir kommen jetzt dann auch sehr gerne zu dir in die Hundeschule. Die Arbeit mit dir ist schön, macht glücklich, bringt einem den eigenen Hund so viel näher. Ich kann dich und deine Sichtweise nur weiter empfehlen, ich arbeite an mir, der Hund ist super! Vielen dank für alles, du und dein Rudel - ihr seid fantastisch! Wunderschöne Ferien und bis bald, wir Freun uns!

  • #4

    Melanie & Markus mit Bruno (Mittwoch, 14 Juni 2017 16:10)

    Liebe Colette,
    vor knapp drei Wochen haben wir unseren Bruno von seinem sechswöchigen Internat bei Dir wieder nach hause geholt. Was soll ich sagen! Es ist kein Vergleich mehr mit früher. Es gibt kein Ziehen oder Gezerre mehr an der Leine. Bruno läuft ganz toll Fuß und am Kinderwagen, das Spazierengehen mit ihm macht jetzt richtig Spaß und Freude. Insgesamt ist Bruno auch sehr relaxt und souverän geworden, wir können jetzt ohne Probleme mit ihm ins Restaurant oder shoppen gehen. Er hat bei Dir wahnsinnig viel gelernt und wir natürlich auch in unserem dreitägigen Couching :-). Klar, er hat immer noch seinen Sturkopf und er probiert jeden Tag aus, ob der Esel in ihm sich wieder durchsetzen kann, Aber dank Deiner Tips und Anleitungen, wissen wir jetzt wie wir dem entgegenwirken können. Rückblickend ist es die beste Entscheidung gewesen die wir treffen konnten ihn zu Dir zu bringen und all unsere Bedenken, dass er es uns übel nimmt, wenn wir ihn über so lange Zeit weggeben, waren ganz schnell verflogen, als wir dich und dein Rudel kennengelernt haben. Wir wussten von Anfang an bei dir wird es ihm gutgehen und es wird ihm an nichts feheln.
    Wir werden auf jeden Fall in Kontakt bleiben und Dir berichten wie alles so mit ihm klappt und ganz bestimmt sehen wir uns auch dann wieder, wenn Bruno mal nicht mit kann und wir einen Ferienplatz für ihn brauchen, denn so tollen Hundeurlaub mit einer Riesenspielwiese und lauter Hundekumpels gibt es glaube ich sonst nirgends :-)
    Auf diesem Weg liebe Colette, nochmals vielen herzlichen Dank für deine Arbeit mit Bruno und das entspannte Familienleben das dadurch jetzt möglich ist. LG an alle! Melanie und Markus

  • #3

    Tiziana (Mittwoch, 07 Juni 2017 22:08)

    Hallo Colette..so ich habe mein Achi fast aufgegeben..nach mehr als 3 Hundetrainer die mir nicht helfen konnten..kam ich auf dich..das ganze ging max. 10Minuten und mein Hund ist seither ausgewechselt an der Leine! Du machtst das ganze TOP! Kann dich jedem nur weiter empfehlen!! Danke DIR!!

  • #2

    Manu & Enzo (Dienstag, 06 Juni 2017 16:37)

    Liebe Colette, was Du leistest, ist einfach suuuuper! Unser Elliot kommt immer wieder (wöchentlich) sehr gerne zu Dir und wir können ihn mit ruhigem Gewissen bei Dir abgeben. Er geniesst die wunderschöne und riesengrosse Hundespielwiese in vollen Zügen. Wir wissen, es wird ihm an nichts fehlen und er wird genauso liebevoll umsorgt wie bei uns zu Hause. Wir können nur jedem Hundebesitzer Deine Ferien- sowie Tagesplätze und die Coachings ans Herz legen. Bei Dir wird jeder Hund aber auch Hundebesitzer liebevoll und gewissenhaft betreut. Danke für alles! Manu & Enzo

  • #1

    Jeannine (Sonntag, 04 Juni 2017 20:12)

    Hoi Colette!
    Du bisch die Bescht, einzig und richtigi Super-Colette!
    Best Hundetrainerin ever und sooo en liebe Mensch!
    Schöni Ferie eu zwei Hübsche wünsched Steiner's ;-)